»Paperbridge Circle« 2020 Tag 2

Das sechste deutsch-ukrainische Schriftstellertreffen der »Brücke aus Papier« sollte die Schriftsteller:innen beider Länder nach Iwano-Frankiwsk in den Westen der Ukraine führen. Die Stadt wird zwar seltener besucht als ihr prominenteres und größeres städtisches Gegenüber Lwiw/Lemberg. Doch ist Iwano-Frankiwsk mit einer Viertelmillion Einwohner:innen neben dem knapp einhundertfünfzig Kilometer entfernten Czernowitz ein kulturelles Zentrum am Fuße der mythenstiftenden Karpaten.

2020 wollte die inzwischen bekannte Karawane der Literaturbrücke also in Iwano-Frankiwsk Halt machen, die Beteiligten wollten das Karpatendorf Kriworiwnja aufsuchen und Geschichte und Gegenwart dieses Teils der Ukraine erkunden. Doch die Corona-Pandemie erforderte ein komplettes Umdenken. Weder grenzüberschreitendes Reisen noch Versammlungen zu Lesung und Gespräch sind auf absehbare Zeit in Europa möglich. Ein Projekt allerdings, das sich als »Brücke« versteht, ist angesichts einer solchen Situation gefordert, auf neuen Wegen zusammenzukommen. So entstand die Idee der virtuellen Veranstaltung »Paperbridge Circle«: Ein Halbkreis in Iwano-Frankiwsk mit ukrainischen und ein Halbkreis in Berlin mit deutschen Autor:innen werden zu einem simultan gedolmetschten ukrainisch-deutschen Kreis zusammengefügt.

Programm

Einführung in den zweiten Tag
Verena Nolte

Halyna Petrosanyak liest »Fluß« – Eine Erzählung aus den Karpaten

Vortrag von Alexander Kratochvil
Der Wald im Widerstand – eine ökokritische Perspektive auf die Karpatenliteratur

Ekpyrosis
Ostap Ukraijinez liest aus seinem Roman »Ex Malchut«

»Sansara« oder Der Aufruhr der Engel II
Juri Andruchowytsch liest aus seinem Roman »Die Lieblinge der Justiz«

VIDEO
Paperbridge Berlin an Iwano-Frankiwsk
Exkursion am Morgen
Mit Tom Schulz zum »Denkmal für die  ermordeten Juden Europas«

»Tiger, Tiger in der Nacht«
Kerstin Preiwuß liest aus ihrem Gedichtband »Taupunkt«

»Amadoka«
Sofia Andruchowytsch liest aus ihrem neuen Roman

VIDEO
Paperbridge Iwano-Frankiwsk an Berlin
Exkursion am Morgen
Der Schriftsteller Taras Prochasko zeigt sein Iwano-Frankiwsk

»Daraus lassen sich ein paar Erzählungen machen«
Taras Prochasko liest aus seinem Prosaband

»Komm Wildnis in unsere Häuser«
Daniela Danz liest aus ihrem Gedichtband »Wildniß«

»Im Bauch des Blauwals«
Tanja Maljartschuk liest aus ihrem Roman »Blauwal der Erinnerung«

Ende des zweiten Tages und Adieu

Weitere Sendungen

In der fünften Ausgabe der Reihe »Das Gedicht in seinem Jahrzehnt« sprechen die Autoren Max Czollek und Uwe Kolbe über Gedichte, die sie in einer bestimmten Zeit besonders geprägt haben.

In Kazimira erzählt Svenja Leiber vom größten Bernsteinabbau der Geschichte. Im Aufstieg und Verfall der »Annagrube« und in ihrem Nachwirken im heutigen Russland spiegeln sich drängende Fragen: Woher rühren Hass und Gewalt? Was geschieht, wenn Leben für unwert erklärt wird?