»What Tech Calls Thinking«

»What Tech Calls Thinking« – Adrian Daub & Bianca Wylie

On May 27th, 2021 the Goethe-Institut Toronto hosted author and academic Adrian Daub in conversation with open Government advocate Bianca Wylie. Daub recently wrote »What Tech Calls Thinking«, a playful, insightful account of the ways tech tries to subvert criticism of itself by adopting counter-cultural tropes and language. By engaging with the way Big Tech tries to manipulate ideologies of change and virtue, Daub shows how we might intervene into the problematic creep of tech into the most fundamental aspects of our lives.

//

Autor und Akademiker Adrian Daub im Gespräch mit Open Government Befürworterin Bianca Wylie. Adrian Daub ist Autor des kürzlich erschienenen Buches »What Tech Calls Thinking«, eine spielerische, aufschlussreiche Darstellung der Art und Weise, wie die Technik versucht, Kritik an sich selbst zu untergraben, indem sie gegenkulturelle Tropen und Sprache übernimmt.

Weitere Sendungen

In Kazimira erzählt Svenja Leiber vom größten Bernsteinabbau der Geschichte. Im Aufstieg und Verfall der »Annagrube« und in ihrem Nachwirken im heutigen Russland spiegeln sich drängende Fragen: Woher rühren Hass und Gewalt? Was geschieht, wenn Leben für unwert erklärt wird?

In der fünften Ausgabe der Reihe »Das Gedicht in seinem Jahrzehnt« sprechen die Autoren Max Czollek und Uwe Kolbe über Gedichte, die sie in einer bestimmten Zeit besonders geprägt haben.