Ulrich Hub
»Lahme Ente, blindes Huhn«

Ulrich Hub »Lahme Ente, blindes Huhn«

Mit Zeichnungen von Jörg Mühle
Moderation: Stefanie Ericke-Keidtel

Mitreißend, gekonnt, mit unterschiedlichen Stimmen und großer Theatralik liest der vielfach ausgezeichnete Berliner Autor Ulrich Hub seine Geschichte von einer lahmen Ente und einem blinden Huhn, die sich zusammen auf die Reise nach einem Ort machen, an dem der geheimste Wunsch in Erfüllung gehen soll. Doch der Weg dorthin hat seine Tücken, ein wilder Wald muss durchquert, eine tiefe Schlucht überwunden werden – und so manche Meinungsverschiedenheit. Das Huhn hätte sich doch lieber einen Blindenhund nehmen sollen! Doch als die zwei nach all den Strapazen endlich am Ziel ankommen, zeigt sich, dass der eigene Hinterhof so abenteuerlich wie eine ganze Welt sein kann. Mit Zeichnungen des bekannten Illustrators Jörg Mühle!

Ulrich Hub »Lahme Ente, blindes Huhn« Carlsen, 2021
In Kooperation mit dem Carlsen Verlag

Weitere Sendungen

In der fünften Ausgabe der Reihe »Das Gedicht in seinem Jahrzehnt« sprechen die Autoren Max Czollek und Uwe Kolbe über Gedichte, die sie in einer bestimmten Zeit besonders geprägt haben.

In Kazimira erzählt Svenja Leiber vom größten Bernsteinabbau der Geschichte. Im Aufstieg und Verfall der »Annagrube« und in ihrem Nachwirken im heutigen Russland spiegeln sich drängende Fragen: Woher rühren Hass und Gewalt? Was geschieht, wenn Leben für unwert erklärt wird?