»Paperbridge Circle« 2020 Tag 1

Das sechste deutsch-ukrainische Schriftstellertreffen der »Brücke aus Papier« sollte die Schriftsteller:innen beider Länder nach Iwano-Frankiwsk in den Westen der Ukraine führen. Die Stadt wird zwar seltener besucht als ihr prominenteres und größeres städtisches Gegenüber Lwiw/Lemberg. Doch ist Iwano-Frankiwsk mit einer Viertelmillion Einwohner:innen neben dem knapp einhundertfünfzig Kilometer entfernten Czernowitz ein kulturelles Zentrum am Fuße der mythenstiftenden Karpaten.

2020 wollte die inzwischen bekannte Karawane der Literaturbrücke also in Iwano-Frankiwsk Halt machen, die Beteiligten wollten das Karpatendorf Kriworiwnja aufsuchen und Geschichte und Gegenwart dieses Teils der Ukraine erkunden. Doch die Corona-Pandemie erforderte ein komplettes Umdenken. Weder grenzüberschreitendes Reisen noch Versammlungen zu Lesung und Gespräch sind auf absehbare Zeit in Europa möglich. Ein Projekt allerdings, das sich als »Brücke« versteht, ist angesichts einer solchen Situation gefordert, auf neuen Wegen zusammenzukommen. So entstand die Idee der virtuellen Veranstaltung »Paperbridge Circle«: Ein Halbkreis in Iwano-Frankiwsk mit ukrainischen und ein Halbkreis in Berlin mit deutschen Autor:innen werden zu einem simultan gedolmetschten ukrainisch-deutschen Kreis zusammengefügt.

 

Programm Sonja Longolius, Literaturhaus Berlin begrüßt als Gastgeberin

Verena Nolte, Kulturallmende führt ein in Paperbridge Circle 2020 – wie er entstand, wohin er führt und wer ihn zum Leben erweckt

Erste Kontaktaufnahme Die Autor:innen in Berlin und Iwano-Frankiwsk begrüßen sich moderiert von Chrystyna Nazarkewytsch, Verena Nolte, Jurko Prochasko »Sansara« oder Der Aufruhr der Engel I

Juri Andruchowytsch liest aus seinem Roman »Die Lieblinge der Justiz»

Eine jüdische Odyssee
Anatol Regnier liest aus seinem Buch »Damals in Bolechów«

VIDEO
Paperbridge Iwano-Frankiwsk an Berlin Exkursion am Morgen Gang über den Jüdischen Friedhof von Stanislau/Iwano-Frankiwsk mit Moyshe Leyb Kolesnyk, Hauptrabbi der Westukraine Stanislau im Jahr 1941

Vortrag der Historikerin Lubow Solowka

Sofia Andruchowytsch liest aus ihrem Roman »Felix Austria/Der Papierjunge«

Jules Audry Wie ich Sofia Andruchowytschs Roman »Felix Austria« auf die Bühne brachte

Gespräch mit Jurko Prochasko

VIDEO
Paperbridge Berlin an Iwano-Frankiwsk Exkursion am Morgen

Mit dem Berliner Dichter Tom Schulz zur East Side Gallery
Tom Schulz liest »Auf der Straße nach Iwano-Frankiwsk«und andere Gedichte

»Für solche Sünden wird Gott uns noch danken«

Tanja Maljartschuk liest neue Gedichte

PME Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit nach Innen. Noemi Schneider liest aus ihrer Prosa

Weitere Sendungen

In unserer internationalen Reihe geht es heute ins Nachbarland Österreich: Sie begeistert seit Jahren Jugendliche mit ihren Büchern – Ursula Poznanski ist eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Jugendbuchautorinnen.

Die Digitalisierung verändert den Literaturbetrieb. Das betrifft einerseits die Literatur selbst, die neuen Produktions-, Distributions- und Rezeptionsbedingungen unterliegt, andererseits aber auch den Umgang mit Literatur, der heute von veränderten kritischen Praktiken, Rollenbildern und Öffentlichkeitsformaten geprägt ist.