Black Voices – Schwarze deutsche Geschichte

Black Voices in Literatur, Politik und Wissenschaft

Moderation: Johanna Lukate

Dr. phil. Marion Kraft ist Autorin von u. a. »Empowering Encounters with Audre Lorde« und »Kinder der Befreiung – Transatlantische Erfahrungen und Perspektiven Schwarzer Deutscher der Nachkriegsgeneration«. Katharina Oguntoye ist die Mitherausgeberin von »Farbe bekennen. Afro-deutsche Frauen auf den Spuren ihrer Geschichte« und Autorin von u. a. »Schwarze Wurzeln«.

Beide Frauen waren ausschlaggebend für die afro-deutsche Bewegung in den 1980ern, arbeiteten, schrieben, lernten und lehrten in Verbindung mit der afroamerikanischen Dichterin Audre Lorde und der afro-deutschen Schriftstellerin May Ayim. Dr. Johanna Lukate ist Research Fellow am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Bedeutung von Race, Körper, Gender, Migration und Diaspora für Identität. Als Kulturwissenschaftlerin, Psychologin und Soziologin, hat sie an weltweiten Einrichtungen wie der Yale University und University of Cambridge ihr Wissen erweitert und angewandt.

Eine Veranstaltung von Holtzbrinck Berlin in Kooperation mit der Humboldt Universität zu Berlin.

Weitere Sendungen

Drei ungewöhnliche Autor:innen aus Dänemark treffen sich im Literaturhaus Berlin zum Gespräch über ihre Bücher: Vereint in einem queeren Blick auf die Welt, ganz unterschiedlich in ihren literarischen Darstellungsformen.

Was dürfen wir sagen und was nicht? Kaum eine Frage wurde in der Öffentlichkeit und den Medien im vergangenen Jahr mehr diskutiert. Wo liegt die Grenze zwischen dem berechtigten Anliegen von Minderheiten nach Anerkennung und einer so genannten Identitätspolitik?