Rendezvous @Goethe mit der Schriftstellerin Daniela Krien

Rendezvous@Goethe ist eine regelmäßige Online-Veranstaltung des Goethe-Instituts Bukarest. Deutsche, rumänische und europäische Akteur:innen sprechen darin über aktuelle Themen.

Für dieses Rendezvous haben wir die deutsche Schriftstellerin Daniela Krien eingeladen, um mit ihr über ihren Werdegang, ihre literarischen Themen und ihr letztes Buch »Die Liebe im Ernstfall« zu sprechen, das kürzlich auch ins Rumänische übersetzt wurde.

Die Schriftstellerin Daniela Krien wurde 1975 in Neu-Kaliß geboren und wuchs in Jena und im Vogtland auf. Sie studierte Kulturwissenschaften und Kommunikations- und Medienwissenschaft in Leipzig und arbeitete u.a. als Drehbuchautorin und Cutterin. Seit 2011 ist sie als freie Autorin tätig und veröffentlichte bisher drei Bücher, ein viertes erscheint im Sommer 2021. Ihr erster Roman ‚Irgendwann werden wir uns alles erzählen‘ wurde in 17 Sprachen übersetzt. 2020 wurde sie mit dem Sächsischen Literaturpreis ausgezeichnet. Krien hat zwei Töchter und lebt in Leipzig.

//

Rendezvous @ Goethe este un eveniment online organizat periodic de Goethe-Institut București în care oameni de cultură germani, români și europeni sunt aduși față în față pentru a discuta pe diverse teme de actualitate.

La următorul nostru Rendezvous, o vom avea ca invitată pe scriitoarea germană Daniela Krien. Ea ne va vorbi despre cariera ei, despre temele literare abordate și despre cea mai recentă carte a sa, »Iubirea în caz de urgență«, care a fost tradusă recent și în limba română.

Scriitoarea Daniela Krien s-a născut în Neu-Kaliß în 1975 și a crescut în Jena și în regiunea Vogtland. A absolvit în Leipzig studii culturale și științele comunicării și mediilor de comunicare și a lucrat, printre altele, ca scenaristă și editoare. Este scriitoare liber-profesionistă din 2011 și a publicat până în prezent trei cărți, iar a patra va apărea în vara anului 2021. Primul ei roman, „Cândva ne vom povesti totul“, a fost tradus în 17 limbi. În 2020 a primit Premiul pentru literatură săsească. Krien are două fiice și locuiește în Leipzig.

Weitere Sendungen

Die Projektvorstellungen der Preisträger:innen des Berliner Arbeitsstipendiums für Autorinnen und Autoren werden begleitet von einer Diskussion über Berlin als Schaffensort von Literatur.

Bettina Hartz’ Debütroman ist ein Kunststück, das durch seine eindringliche Sprache und seine magisch-märchenhaften Züge fasziniert. Darüber spricht die Autorin mit der Hörfunkjournalistin und Moderatorin Gesa Ufer.

Die Neue Frau war das Ideal der Zwanziger Jahre: eine moderne, mondäne, berufstätige, sportive, bubikopftragende, foxtrotttanzende, zigarettenrauchende und autofahrende Erscheinung, die ihr Leben selbst in die Hand nimmt und in sexueller Hinsicht weiß, was sie will. Auch Keun setzt es in Szene – nicht ohne Ironie und mit Blick auf die Anstrengungen dieses Emanzipationsideals.